ab
20 EUR
Bestellwert
Gratis Lieferung ab 20 Euro
 
kostenloser Versand
nach Deutschland
ab
30 EUR
Bestellwert
kostenlose Nablus-Seife
 
Naturseife geschenkt
Wähle direkt im Warenkorb aus 8 tollen Seifensorten

Lippen:

Deine Lippen sind spröde und nicht mehr kuss-zart? Dann haben wir hier genau die richtige Pflege für dich: nordjung.de bietet dir eine große Auswahl hochwertiger Lippenpflege-Produkte an. Die Naturkosmetik-Produkte pflegen die zarte Lippenpartie mit hochwertigen Pflanzenextrakten und spenden langanhaltende Feuchtigkeit. Dabei verzichten die Naturkosmetik-Hersteller auf synthetische Konservierungs- oder Duftstoffe. Alle Produkte sind zertifizierte Naturkosmetik, dabei wird auf eine nachhaltige, teils vegane Produktion geachtet. Durch hochwertige Inhaltsstoffe werden die zelleigenen Prozesse angeregt und die natürliche Hautregeneration unterstützt. So bleiben deine Lippen zart und geschmeidig; sie werden natürlich gepflegt.

Lippenpflege - Tipps und Infos

mehr Infos zur Lippenpflege Lippenpflegestift vs. Lippenbalsam
Lippenpflege ohne Parabene Lippenpflege im Test
Lippenpflege Tipps Lippenpflege selber machen
Lippenpflege im Winter Warum Lippen pflegen?
Lippenpflege im Sommer Lippenpflege gegen Herpes


Lippenpflege

„Rote Lippen soll man küssen“ – so lautet ein bekanntes Lied und vor allem Männer würden dem ohne zu zögern zustimmen. Küssen macht Spaß, ist ein Zeichen von Zuneigung und zudem aktiviert es gleich mehrere Gesichtsmuskeln. Doch eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen für diese schönen Momente ist die richtige Lippenpflege. Unsere Lippen haben eine Vielzahl an Funktionen, zum Beispiel benötigen wir sie für die Nahrungsaufnahme, aber auch für die Sprachbildung spielen sie eine wichtige Rolle. Daneben sind wir durch Mimik in der Lage, eine große Bandbreite an Gefühlen zu offenbaren, die gezielte Bewegung der Lippen ist dabei ein wesentlicher Faktor. Die rote Farbe unserer Lippen macht sie zum Objekt der Sinnlichkeit, wobei der Effekt durch die richtige Pflege und das Auftragen von beispielsweise rotem Lippenstift deutlich erhöht wird. Doch was ist die beste Lippenpflege? Zum einen gibt es eine große Auswahl an möglichen Pflegeprodukten, zum anderen gibt es in Beauty-Zeitschriften, Foren, Blogs und Co. unterschiedlichste Tipps für die ultimativen weichen Lippen. Grundsätzlich ist die Haut der Lippen sehr viel dünner, da sie nur aus drei bis fünf Zellschichten besteht. Im Vergleich: die Gesichtshaut enthält in etwa 16 Zellschichten. Darüber hinaus unterscheidet sie sich unter anderem dadurch, dass sie keinen schützenden Hydro-Lipid-Film besitzt. In der Folge trocknet Lippenhaut schneller aus und wird spröde. Dann ist es wichtig, die richtige Pflege zu finden, die die natürlichen Hautprozesse unterstützt. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe kann dabei hilfreich sein. Ein beliebter Inhaltsstoff in Kosmetika, besonders in Lippenpflegeprodukten, ist Honig. Bei den alten Römern galt das Bienenprodukt als „Himmelsmedizin“, das raue Stellen glättet und gereizte Haut beruhigt. Durch den natürlichen hohen Anteil an Fruktose und Glukose spendet Honig Feuchtigkeit und ist dank des der Haut ähnelnden schwachsauren pH-Werts besonders schonend. So erhalten wir im Nu wieder natürlich weiche Lippen, die sich gerne küssen lassen. Ein weiterer wichtiger Inhaltsstoff in der Lippenpflege ist Aloe Vera. Die zu den Liliengewächsen zählende Pflanze ist ein wahres Wunder, was das Speichern von Feuchtigkeit anbetrifft. In der Kosmetik wird vorrangig das Aloe-Gel eingesetzt, welches aus dem inneren, wässrigen Mark der Aloe-Blätter stammt. Aloe Vera gilt unter anderem als entzündungshemmend und kühlend. Es ist gut verträglich und eignet sich daher auch für trockene, sensible und gereizte Haut und wird zur Behandlung von Akne, Sonnenbrand und Dermatitis eingesetzt. In Beauty-Kreisen ist in den letzten Monaten und Jahren gehäuft die Rede von Naturkosmetik. Die Inhaltsstoffe sind natürlich, stammen häufig sogar aus kontrolliert biologischem Anbau und es wird konsequent auf Tierversuche jeglicher Art verzichtet. Darüber hinaus werden die Rohstoffe sorgfältig ausgewählt und optimal auf die zu pflegende Körperpartie abgestimmt. Die beste Lippenpflege wird vermutlich jeder für sich testen und finden müssen, denn wie auch bei der Gesichtshaut spielen hier Faktoren wie Ernährung, Vererbung oder grundsätzliches Pflegeverhalten eine Rolle. In der Regel ist davon auszugehen, dass die Lippen besondere Pflege in der kalten Jahreszeit benötigen, ebenso bei ständiger Sonneneinstrahlung im Hochsommer. Demzufolge gilt: pflege deine Lippen ebenso regelmäßig wie du auch Zähne putzt oder duschen gehst. Der Lohn ist ein weicher Kussmund, dem die Männer nicht widerstehen können.

Lippenpflege ohne Parabene und Mineralöle

In den Medien treten vermehrt Meldungen auf, dass bestimmte Inhaltsstoffe in Kosmetika gefährlich sein können, teilweise ist dies sogar wissenschaftlich belegt. In der Naturkosmetik wird besonderer Wert auf natürliche Inhaltsstoffe gelegt. Auf so ziemlich jedem zertifizierten Naturkosmetik-Produkt liest man, dass sie ohne Parabene und ohne Mineralöle bzw. Rohstoffe auf Mineralölbasis sind. Zwei Vorreiter in diesem Gebiet sind die vermutlich bekanntesten Naturkosmetikmarken Weleda und Lavera. Bei beiden sind natürliche Inhaltsstoffe, die nach Möglichkeit aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, ein absolutes Muss. Nachdem zahlreiche Studien und Diskussionen um Parabene veröffentlicht wurden, haben die Naturkosmetik-Hersteller, die diesen Inhaltsstoff noch genutzt haben, sehr schnell darauf reagiert und die Produkte dahingehend verändert. Parabenen werden zahlreiche Allergien nachgesagt, zudem wirken sie hormonell auf den Körper. Dies konnte in Studien nachgewiesen werden, das gesundheitliche Risiko hingegen klar zu definieren, ist etwas komplizierter. Parabene sind Chemikalien, die vielseitig als Konservierungsstoff eingesetzt werden, da insbesondere in wasserhaltigen Produkten leicht Bakterien zu Verunreinigungen führen. Neben den Parabenen ist die Bezeichnung „ohne Mineralöle“ immer häufiger auch auf herkömmlicher Kosmetik zu lesen. Diese werden aus Erdöl gewonnen. Der Vorteil für die Hersteller von Kosmetika liegt zum einen am Kostenfaktor, denn Mineralöle sind sehr kostengünstig, zum anderen sind sie haltbar und leicht zu verarbeiten. Das Problem ist, dass Mineralöle sich wie eine Art Schutzfilm auf die Haut legen und die Poren verkleben. Die Folge: die Haut kann nicht mehr atmen und natürliche Hautprozesse werden verlangsamt. Vereinfacht gesagt: unsere Haut verlernt ihre eigentliche Aufgabe. Das Fatale daran ist, dass sich die Haut nach außen weich und gepflegt anfühlt (dank des Schutzfilms), sie jedoch unter dieser Cremeschicht genauso geschädigt ist wie vorher. Die Natur wird demzufolge überlistet und durch Chemie ersetzt. Alternative Bezeichnungen, die auf Produkten zu finden sind, sind „paraffinfrei“ oder „ohne Erdöl“ und meinen ebenso, dass keine mineralölhaltigen Rohstoffe enthalten sind. Neben Lavera und Weleda gibt es auch weitere Naturkosmetik-Hersteller, die sich zunehmend auf Lippenpflege und dekorative Kosmetik spezialisieren. Neben natürlichen, pflanzlichen Inhaltsstoffen sind die Produkte paraffinfrei, teilweise auch vegan und beinhalten Bio-Rohstoffe. Neben der Berücksichtigung strenger Qualitätskriterien, die eine Zertifizierung voraussetzen, gehen viele Naturkosmetik-Hersteller auch immer mehr dahin, vegane Pflegeprodukte herzustellen und gänzlich auf tierische Inhaltsstoffe zu verzichten. Wer hingegen auf der Suche nach einem Produkt ist, das für mehr Fülle der Lippen sorgt, wird bei den veganen Lippenpflegeprodukten eher nicht fündig. Collagen ist ein beliebter Inhaltsstoff in Kosmetika. Es handelt sich dabei um ein Strukturprotein, das vorrangig in Anti-Aging-Produkten Anwendung findet sowie als optischer Lippenauffüller genutzt wird. Collagen ist ein Eiweiß, das vorrangig in unserem Bindegewebe und der Haut vorkommt. Die Kosmetikindustrie macht sich die Eigenschaften dahingehend zunutze, indem sie es in Lippenpflege integrieren. Die Lippenfältchen werden gemindert und „aufgepolstert“, die Kollagenproduktion der Lippen wird stimuliert. Unsere Haut, auch die der Lippen, ist allerdings bei jedem Menschen anders und hat andere Bedürfnisse. Einige reagieren äußerst sensibel auf Pflegeprodukte und können nur ausgewählte benutzen. Häufig sind Duftstoffe eine der Ursachen, weswegen auf die Nutzung von Produkten ohne Duftstoffe geachtet werden sollte. Naturkosmetik-Produkte enthalten oftmals auch Duftstoffe, hier findet man sehr häufig den Hinweis, dass keine synthetischen Duftstoffe enthalten sind. Das bedeutet, dass es sich dabei um ätherische Öle handelt. Besonders sensible Haut sollte von daher nur mit Produkten gepflegt werden, auf denen es eine deutliche Kennzeichnung, das sie ohne Duftstoffe sind, gibt.

Lippenpflege Tipps

Was ist gute Lippenpflege, welche Produkte sind geeignet, wie oft wende ich sie an? Die richtige Lippenpflege ist bei der Vielzahl an Tipps, die in Blogs, Foren etc. zu finden sind, gar nicht so leicht auszumachen. Hier also nun eine Sammlung der besten und hilfreichsten Tipps für eine gute Lippenpflege. Trockene Lippen machen sich durch raue Stellen, die manchmal sogar einreißen und schmerzen, bemerkbar. Die Ursache ist – sofern keine medizinisches Problem zugrunde liegt – zumeist ein extremer Feuchtigkeitsverlust. Es gilt, diesem Prozess möglichst vorzubeugen. Ein erster Schritt in der regelmäßigen Lippenpflege kann das Lippenpeeling sein, welches die Lippen weich und geschmeidig macht und abgestorbene Hautschüppchen zuverlässig entfernt. Durch das Peeling wird zusätzlich die Durchblutung angeregt. Das Peeling lässt sich einfach zuhause anrühren und auch die Anwendung ist sehr simpel. Bei Sonnenbrand auf den Lippen ist das Peeling tabu, hier stehen Kühlen und Nutzen feuchtigkeitsspendender Produkte an erster Stelle. Schnelle Abhilfe können Quark mit Honig, reiner Aloe Vera Saft oder Olivenöl schaffen. Grundsätzlich gehören Pflegeprodukte wie Blistex oder ein Lip Balm in jede Tasche, denn sie beruhigen die Haut sofort und bilden eine Art Schutzfilm, der die empfindliche Lippenhaut vor weiterer Austrocknung bewahrt. Wer auf das Auftragen von Make Up nicht verzichten möchte, sollte den Lippen anschließend, zum Beispiel beim Zubettgehen, eine extra Portion Pflege schenken. Make Up kann die Haut extrem austrocknen, was bei den Lippen auf Grund des fehlenden Hydro-Lipid-Films bereits häufig nach kurzer Zeit passiert. Als Alternative können Lippenstifte genutzt werden, die die Haut zugleich pflegen oder aber auch farbige Lippenpflegestifte. Gute Lippenpflege ist also zugleich regelmäßige Lippenpflege, wobei der Fokus auf feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen liegen sollte. Und der abschließende Tipp ist der simpelste Trick, der zugleich Gesundheit und Lippen hilft: trinken, trinken, trinken. Wer viel trinkt – wohl bemerkt stilles Wasser, ungesüßte Tees oder Buttermilch – pflegt die Lippen und gleicht den natürlichen Feuchtigkeitsverlust von Körper und Haut aus.

Lippenpflege im Winter

Die Heizungsluft und die kalte Jahreszeit machen sich zumeist als erstes an unseren Haaren und der Haut bemerkbar. Ursache ist der massive Feuchtigkeitsverlust, der nicht zuletzt auch für spröde Lippen sorgt. Im Winter sollten wir unserer Gesundheit zuliebe trotz Kälte ins Freie gehen, doch hier benötigen wir vor allem eines: Schutz gegen die Kälte. Doch auch der Wechsel zwischen kalter Luft und warmer, trockener Heizungsluft macht unseren Lippen zu schaffen. Es wurde im Laufe der Zeit eine Vielzahl an Lippenpflegeprodukten getestet, um die optimale Pflege für die kalte Jahreszeit zu finden. Das Ergebnis der Tests ist eindeutig: es sollte insbesondere Öle und Wachse enthalten sein, die sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Haut der Lippen legen. Besonders empfehlen sich pflanzliche, natürliche Wirkstoffe wie Jojobaöl, Sheabutter oder Hagebuttenöl. Wirkstoffe wie Depanthenol und Vitamine unterstützen die Regeneration der Haut. Für Nicht-Veganer eignen sich natürlich auch Produkte mit Bienenwachs wie es sie in verschiedenen Sorten von der Naturkosmetik-Marke Burt’s Bees gibt. Für Gesundheitsbewusste, die auch der Kälte im Winter trotzen und im Wintersport aktiv sind, gibt es spezielle Lippenpflegestifte, die die Lippen vor der Kälte schützen und zugleich einen wirksamen UV-Schutz enthalten.

Lippenpflege im Sommer

Der Winter hat seine Eigenheiten und stellt uns vor besondere Herausforderungen in Sachen Pflege. Doch was benötigen unsere Lippen im Sommer? Was hier vor allem zu bedenken ist, sind die Sonne und damit verbunden die Sonneneinstrahlung. Das heißt, unsere Lippen brauchen ganz klar einen Sonnenschutz mit möglichst hohem LSF (Lichtschutzfaktor). Anders als im Winter sollten die Pflegeeigenschaften des Produkts für den Sommer vor allem feuchtigkeitsspendend und beruhigend lauten. Durch die Sonne wird der Haut Feuchtigkeit entzogen, was zu spröden, trockenen Lippen führt. Doch nicht nur das, auch der UV-Schutz darf keinesfalls außer Acht gelassen werden, denn Sonnenbrand auf den Lippen kann sehr schmerzhaft sein und ist darüber hinaus ohnehin Gift für jede einzelne Körperpartie. Es gibt inzwischen sowohl im Naturkosmetikbereich als auch bei konventioneller Kosmetik verschiedene Hersteller, die eine extra Lippenpflege für den Sommer konzipiert haben. Hierbei finden UV-Schutz und die entscheidenden Pflegeeigenschaften Anwendung, sodass wir unseren Kussmund auch im Sommer stolz zeigen können. Übrigens: für den Sommerurlaub ist LSF 30 definitiv Pflicht, vor allem für jene, die ausgiebige Sonnenbäder planen. Eine normale Sonnencreme ist dabei ungenügend, denn sie enthält nicht den notwendigen Fettanteil, den die Lippen stärker benötigen als die anderen Hautpartien.

Lippenpflegestift vs. Lippenbalsam – was hilft besser?

Die Auswahl an Lippenpflegeprodukten ist sehr vielfältig und führt oftmals zu Verunsicherung, was das richtige ist. Generell gibt es zunächst die Unterscheidung von Lippenpflege und Lippenstift. Letzterer wird in erster Linie als dekorative Kosmetik zur Einfärbung und Betonung der Lippen aufgetragen, wohingegen Lippenpflege die Haut bei Regeneration unterstützen und vor schädlichen Einflüssen schützen soll. Lippenpflegestifte und Lippenbalsame haben einen hohen Fettanteil, wobei bei den Pflegestiften zudem Inhaltsstoffe eingesetzt werden, die die Form des Stifts ermöglichen. Ein Lippenbalsam ist oftmals in kleinen Tiegeln oder Tuben erhältlich. Grundsätzlich zeichnet sich ein Balsam durch das Fehlen einer Wasserkomponente aus und beinhaltet zumeist ätherische Öle. Bienenwachs hingegen ist ein Inhaltsstoff, der oftmals sowohl in Lippenpflegestiften als auch Lippenbalsamen zu finden ist, es sei denn das Produkt ist klar als vegan gekennzeichnet. Bienenwachs heißt in der internationalen Bezeichnung übrigens Cera flava. Hierbei handelt es sich um das naturbelassene, gelbliche Bienenwachs, wohingegen gebleichtes Cera alba heißt und eine weiße Farbe hat. Welcher der beste Lippenpflegestift ist, hängt sehr vom Hauttyp und damit verbunden den Bedürfnissen der Haut ab. Wer unter besonders spröden, rissigen Lippen leidet, benötigt viel Fett und Feuchtigkeit, wohingegen sensible Hauttypen darauf achten sollten, ein Lippenpflegestift ohne ätherische Öle und Duftstoffe zu finden. Im Laufe unseres Lebens werden viele durch das Prinzip Versuch-Irrtum Produkte testen und für sich den passenden Pflegestift finden. Während für den einen der Lippenpflegestift von Burt’s Bees mit Bienenwachs die ultimative Lösung ist, werden andere den klassischen Lippenbalsam von Blistex oder Carmex bevorzugen. Ein grundsätzlicher Tipp: wer unter besonders spröden, rissigen und schmerzenden Lippen leidet, sollte sich vorerst an einen Balsam halten, da diese zumeist viel reichhaltiger sind. Für die normale Lippenpflege genügt ein Pflegestift, der ohnehin als täglicher Begleiter in jede Tasche gehört. Im Winter wiederum ist es ratsam, einen Lippenbalsam griffbereit zu haben, denn sowohl die kalte Winterluft als auch die trockene Heizungsluft entziehen unseren Lippen extrem viel Feuchtigkeit.

Carmex, Labello oder Blistex – Lippenpflege im Test

Welche Lippenpflege ist denn nun die richtige? Worauf sollte man achten? Die Kosmetikbranche hat in jedem Fall unzählige Produkte im Angebot, die alle traumhaft weiche Lippen versprechen. Mit zu den bekanntesten Marken gehören dabei Labello, Blistex, Bebe und Carmex. Alternativen findet man im Naturkosmetik-Regal und teilweise versprechen sogar Produkte dekorativer Kosmetik, also Lippenstifte, wertvolle Pflegeeigenschaften. Das Thema Lippenpflege ist unlängst mehrfach bei diversen Tests ausführlich erörtert worden, darunter auch bei ÖKO-Test und Stiftung Warentest. Häufig sind die Kriterien natürlich das Preis-Leistungs-Verhältnis, wobei auch Faktoren wie Geruch, Konsistenz und Anwendung zum Tragen kommen. Zu den Testsiegern in den letzten Jahren zählten zweifelsohne fast immer die Naturkosmetik-Produkte, was in erster Linie an bedenklichen Inhaltsstoffen wie Erdölderivate oder Silikone in konventionellen Kosmetika liegt. Bei Lippenpflege mit UV-Schutz stellt sich ein weiteres Problem dar: viele Inhaltsstoffe, die einen tatsächlichen UVA- und UVB-Schutz gewährleisten, stehen unter Verdacht hormonell wirksam zu sein und sind bislang unzureichend erforscht. Im Naturkosmetik-Bereich ist somit einer der wenigen zugelassen Wirkstoffe das Titandioxid, ein mineralischer UV-Filter. Wofür auch immer sich jeder einzelne entscheidet, letzten Endes ist auch der Geruch bzw. gar Geschmack mitentscheidend. So gibt es beispielsweise klassische Lippenpflege von Blistex und Carmex, die minzig riechen und die Lippen angenehm kühlen. Von Labello gibt es viele Lippenpflegestifte mit unterschiedlichen Düften nach Frucht o.ä. und finden im Allgemeinen großen Zuspruch. Wer sich nicht in erster Linie für die Inhaltsstoffe, sondern die wahrnehmbare Wirkung interessiert, wird letztlich wohl im Selbst-Test das passende Produkt herausfiltern.

Wie macht man Lippenpflege selber?

Sofern man nicht unterwegs ist, lässt sich Lippenpflege mit einfachen Hausmitteln ganz einfach selbst herstellen. Im Internet gibt es inzwischen verschiedene Rezepte und Tipps, darunter für Peelings, als SOS-Hilfe oder für die regelmäßige Lippenpflege. Das Thema DIY steht auch bei der Lippenpflege hoch im Kurs und lässt die heimische Küche zum Beautysalon werden. Für einige Rezepte werden beispielsweise Wirkstoffe wie Vaseline benötigt, die am ehesten in Apotheken gekauft werden sollten, um möglichst reine Produkte zu erhalten. Vaseline dient dem Hautschutz bei besonders spröden Lippen und verhindert die Verdunstung von Feuchtigkeit. Alternativ bestehen die Mixturen aus Hausmitteln wie Honig oder Quark. Bei bekannten Videokanälen wie YouTube finden Neulinge auch viele DIY-Videos, die Schritt für Schritt erklären, wie die Lippenpflege selbst hergestellt werden kann. Hinweis: da DIY-Lippenpflege oftmals zur sofortigen Anwendung hergestellt wird, ist kein Konservierungsstoff enthalten, sodass das Produkt schnell schlecht wird. Deshalb der Rat: ein konventioneller Lippenpflegestift bzw. -balsam in der Tasche schadet für den Notfall nie.

Warum und wie oft sollten man seine Lippen pflegen?

Für viele Menschen stellt sich die Frage, weshalb sie überhaupt ihre Lippen extra pflege sollen und dies nicht im Rahmen der täglichen Gesichtspflege reicht. Die Antwort ist recht simpel: unseren Lippen fehlen wie eingangs erwähnt der Hydro-Lipid-Film und somit auch Talgdrüsen, die beispielsweise schützenden, kühlenden Schweiß absondern. Wir bekommen schneller spröde Lippen als trockene Hautpartien. Das merkt man beispielsweise besonders, wenn man frisch verliebt ist und das Küssen zur Lieblingsbeschäftigung wird. Häufig werden die Lippen spröde, rissig und benötigen dringend Feuchtigkeit und Fett. Zarte Lippen wollen also gepflegt werden. Wer zudem täglich (und dabei mehrfach)Lippenstift aufträgt, trocknet die Lippen damit oftmals zusätzlich aus. In diesem Fall sollte Frau Ausschau nach einem Lippenstift halten, der zudem Pflegeeigenschaften enthält, damit die zarten Lippen auch am Abend noch Energie zum Küssen haben. Im Normalfall genügt es, die Lippenpflege in die normale Gesichtspflege zu integrieren und je nach Bedarf 1-2x täglich eine spezielle Lippenpflege aufzutragen. SOS-Tipp: einfach abends vor dem Zubettgehen eine dicke Schicht Fettcreme auftragen und über Nacht einwirken lassen.

Lippenpflege gegen Herpes – was hilft wirklich?

Lippenherpes ist eine sehr unangenehme Angelegenheit mit der deutlich mehr Menschen zu kämpfen haben als oft vermutet wird. Es handelt sich dabei um eine Viruserkrankung, deren Erreger auch nach Ausheilung ein Leben lang im Körper bleiben und somit bei einigen zu immer wiederkehrenden Lippenherpes führen. Doch was hilft gegen Herpes, wie kann man der Erkrankung vorbeugen? Sind spröde Lippen oder der Winter eine Ursache? Generell ist bei Herpes das Problem, dass es nur bei einigen ausbricht, während andere den Virus unerkannt ein Leben lang in sich tragen und dadurch möglicherweise andere mit Lippenherpes anstecken, z.B. durch Küssen oder Nutzen gleichen Bestecks. Um der Infektion vorzubeugen, bleibt folglich vorwiegend die Stärkung des Immunsystems durch Bewegung und gesunde Ernährung. Sofern in der Familie Infektionen bekannt sind, sollte das gemeinsame Nutzen hygienischer Artikel wie Zahnbürsten, Besteck und Co. vermieden und auch das Küssen in diesem Zeitraum eingestellt werden. Darüber hinaus gibt es spezielle Lippenpflegestifte gegen Herpes, die täglich genutzt werden können und oftmals aus pflanzlichen Inhaltsstoffen konzipiert sind. Einige besitzen zudem einen hohen UV-Schutz, da die Sonnenstrahlung als ein Hauptauslöser von Lippenherpes gilt.